Bildung

Wir sind davon überzeugt, dass sich langfristig nur etwas ändern wird, wenn die Menschen dort in der Lage sind selbständig zu handeln. Eine entscheidende Voraussetzung dafür ist Bildung. Denn wer nicht lesen oder nicht schreiben kann, hat auch im Sudan heute keine Möglichkeit selbstbestimmt zu leben.

Basisschulen

Auf dem Land kommt es oft vor, dass mit Unterstützung der Behörden ein oder zwei Klassenräume gebaut werden können und die weitere Finanzierung dann durch die Gemeinde erfolgen muss. Das ist auf dem Dorf kaum möglich. Unser Verein hat in Hilat Al Bir und den umliegenden Dörfern inzwischen mehr als 30 Basisschulen saniert, fertig gestellt oder neu gebaut.

Mehr Lesen

Lehrerunterkünfte

Für Lehrer ist es sehr schwer auf dem Dorf zu unterrichten. Das Gehalt reicht nicht zum Überleben, und oft bekommen Lehrer monatelang keine Löhne vom Staat ausgezahlt. Das Lehrpersonal kommt überwiegend von außerhalb, so dass die Lehrer auf Unterkünfte durch das Dorf angewiesen sind. Die Bereitstellung gut gebauter Lehrerunterkünfte ist entscheidend für den Unterricht in den Dörfern.

Mehr Lesen

Zwei Sekundarschulen

Schüler aus den Dörfern werden in den stark überfüllten Sekundarschulen in Sinnar kaum aufgenommen. Es gibt kaum Transportmöglichkeiten. so dass ein Schulbesuch oft auch nur möglich ist, wenn der Schüler bei Verwandten in der Stadt aufgenommen wird.. Der Verein hat 2016 zwei Sekundarschulen gebaut, davon profitieren jährlich über 200 Kinder aus 8 Dörfern.

Mehr Lesen

Bei unserer Gründung hatten wir uns vorgenommen, jedes Jahr mindestens ein Klassenzimmer zu bauen. Unser Ziel war: eine Schule fertigzustellen. Seitdem haben wir viel erreicht:

Innerhalb unserer Projekte haben wir inzwischen zahlreiche Schulen gebaut, Lehrerunterkünfte erstellt sowie einen Kindergarten und eine Gesundheitsstation mit Unterkünften für das medizinische Personal errichtet und eine Werkstatt gebaut. Das Einzugsgebiet für unsere Maßnahmen umfasst inzwischen ca. 40.000 Menschen für die wir einen entscheidenden Unterschied in ihrem Leben machen.

 

Gesundheitsstation

Neben dem Mangel an Bildung ist es vor allem die unzureichende medizinische Versorgung, welche das Leben der Familien belastet. Verbreitete Krankheiten sind resistente Malaria, Durchfälle, Bilharziose sowie Anämie. Die Kinder sind besonders anfällig für diese Krankheiten – im Sudan sterben 12 von 100 Kindern unter fünf Jahren. Es gibt kaum öffentliche Gesundheitsleistungen, so dass Krankheiten und der Besuch beim Arzt oft die Ersparnisse der gesamten Familie kostet. Mit der 2007 in Hilat Al Bir gebauten Gesundheitsstation erhalten ca. 20.000 Menschen

Mehr Lesen

Werkstatt

Innerhalb unseres Projektes wurde auch der Bau und die Einrichtung einer Werkstatt zur Holz- und Metallbearbeitung in Hilat Al Bir realisiert. Die Werkstatt hilft vor Ort Arbeitsplätze zu schaffen und trägt zum Infrastrukturaufbau der Region bei. Durch die Werkstatt wird die Nachhaltigkeit unserer Projekte gefördert, da künftig auch Wartungsarbeiten für Gebäude und Ausstattungen kostengünstig vor Ort durchgeführt werden können.       Durch die Werkstatt wird die Nachhaltigkeit unserer Projekte gefördert, da Wartungsarbeiten für Gebäude und Ausstattungen künftig kostengünstig vor Ort

Mehr Lesen

Kindergarten

Der Ende 2011 eröffnete Kindergarten liegt im Zentrum von Hilat Al Bir und bietet Platz für 140 Kinder. Bis vor wenigen Jahren gab es noch kein Kindergarten, lediglich einige engagierte Frauen aus dem Dorf versuchten die Kinder anzuleiten. Bis vor vier Jahren hatten die Kinder keine Räume zur Verfügung und hielten sich ausschließlich im Freien auf. Die Kinder brachten jeden Morgen selbst eine Sitzgelegenheit mit und wurden mit Singen, Reimen und Erzählungen auf die Schule vorbereitet. Neben den Schwierigkeiten überfüllter

Mehr Lesen